TOC

This article has been localized into German by the community.

data binding:

Data Binding mit Code Behind

Wie wir in den vorangegangenen Beispielen zur Datenbindung gesehen haben, ist die Definition eines Datenflusses mit XAML sehr einfach, aber in bestimmten Fällen sollten Sie dies stattdessen aus Code Behind tun. Das ist auch ziemlich einfach und bietet genau die gleichen Möglichkeiten wie bei der Verwendung von XAML. Versuchen wir das Beispiel "Hello, bound world", aber diesmal erstellen wir die erforderliche Bindung aus Code Behind:

<Window x:Class="WpfTutorialSamples.DataBinding.CodeBehindBindingsSample"
xmlns="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation"
xmlns:x="http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml"
Title="CodeBehindBindingsSample" Height="110" Width="280">
    <StackPanel Margin="10">
<TextBox Name="txtValue" />
<WrapPanel Margin="0,10">
    <TextBlock Text="Value: " FontWeight="Bold" />
    <TextBlock Name="lblValue" />
</WrapPanel>
    </StackPanel>
</Window>
using System;
using System.Windows;
using System.Windows.Controls;
using System.Windows.Data;

namespace WpfTutorialSamples.DataBinding
{
    public partial class CodeBehindBindingsSample : Window
    {
public CodeBehindBindingsSample()
{
    InitializeComponent();

    Binding binding = new Binding("Text");
    binding.Source = txtValue;
    lblValue.SetBinding(TextBlock.TextProperty, binding);
}
    }
}

Wir erstellen dafür eine Binding-Instanz. Wir geben den gewünschten Pfad direkt im Konstruktor an, in diesem Fall "Text", da wir uns an die Text-Eigenschaft binden wollen. Wir geben dann eine Source (="Quelle") an, die in diesem Beispiel das TextBox-Control sein soll. Jetzt weiß WPF, dass es die TextBox als Quelle verwenden soll und dass wir speziell nach dem Wert in der Text-Eigenschaft suchen.

In der letzten Zeile kombinieren wir mit der SetBinding-Methode unser neu erstelltes Binding-Objekt mit dem Ziel-Steuerelement, in diesem Fall dem TextBlock (lblValue). Die SetBinding()-Methode benötigt zwei Parameter, einen, der angibt, an welche Abhängigkeitseigenschaft wir binden möchten, und einen, der das Bindungsobjekt enthält, das wir verwenden möchten.

Zusammenfassung

Wie Sie sehen können, ist die Erstellung von Bindungen in C#-Code einfach und vielleicht auch für etwas einfacher zu verstehen, wenn man mit Datenbindungen anfängt, verglichen mit der Syntax, die für die Erstellung inline in XAML verwendet wird. Welche Methode Sie verwenden, hängt jedoch von Ihnen ab - sie funktionieren beide sehr gut.

This article has been fully translated into the following languages: Is your preferred language not on the list? Click here to help us translate this article into your language!